Home

Beratung
 

[In Bearbeitung]

Home

 

Schreibabyambulanz/Eltern-Baby-Therapie

(im Frühwochenbett oder in Ausnahmen komme ich auch zu Ihnen nach Hause)

Begleitung und Unterstützung bei

- unruhigen Babys,

- bei Kindern mit vermehrtem Schreien,

- Babys die kaum oder im Gegenteil, auffällig viel schlafen,

- Babys, die auffällig wenig Interesse an ihrer Umwelt zeigen

- Babys mit Trinkproblemen und Babys, die eine geringe Gewichtszunahme zeigen,

- Kindern, deren Eltern sich stark belastet fühlen im Baby- und Kleinkindalltag.

Und Hilfe und Unterstützung für Eltern und Baby nach z. B. Kaiserschnittgeburten, Frühgeburten mit verfrühten Trennungen oder nach Intensivversorgung oder Operationen,........

Sie haben das Gefühl, Ihr Kind ist anders als andere, der Alltag mit dem Kind laugt Sie aus, er ist so kräftezehrend. Vielleicht sind auch die Nächte so stark unterbrochen, daß Sie das Gefühl haben, Sie schlafen kaum noch, weil Ihr Kind Sie ständig in irgendeiner Form beansprucht.

Oder aber Sie würden so gerne mit Ihrem Kind kommunizieren, spielen, kuscheln. Aber Ihr Kind schläft eigentlich nur, es geht nicht mit Ihnen in den Blickkontakt, es fühlt sich an, "als wäre es gar nicht richtig da".

Sie haben sich so auf Ihr Baby gefreut und nun fühlt es sich irgendwie gar nicht so richtig schön an.

Manchmal schreit Ihr Baby so heftig, daß Sie sich richtig hilflos fühlen.

Ganz wichtig: Der Kinderarzt hat Ihr Kind genau untersucht und kann nichts organisches als Ursache finden!

Dann rufen Sie mich an und wir schauen gemeinsam, welche Umstände dazu geführt haben können, daß Sie und Ihr Baby so einen schwierigen Start haben und was Sie und Ihr Baby brauchen, damit der Alltag wieder leichter wird. Ich begleite Sie und Ihr Baby in der Phase, in der Sie die Körpersprache Ihres Kindes verstehen lernen können. Die Emotionelle Erste Hilfe ist eine körperorientierte Therapie, in der die Eltern gestärkt werden, um dem Kind mehr emotionalen Halt geben zu können, wodurch wiederum das Kind die Möglichkeit bekommt, sich selber besser zu regulieren. Dies kann es erst mit zunehmendem Alter ohne Hilfe. Manchen Kindern fällt es besonders schwer sich zu regulieren, weil sie vielleicht eine ereignisreiche und spannungsreiche Zeit in der Schwangerschaft oder unter der Geburt erlebt haben. Diese Erlebnisse klingen oft noch lange nach und mit der Eltern-Baby-Therapie können wir den Babys und Kindern helfen, diese Anspannung langsam loszulassen.

Die Schreibegleitung erfolgt auf der Grundlage der "Emotionellen Ersten Hilfe" (EEH) nach Thomas Harms , die einen behutsamen und achtsamen Umgang und eine Bindungsförderung über die Körperebene von Eltern und Kindern als Schwerpunkt in der Arbeit mit den Familien anwendet. Ausführliche Informationen über die Methode der EEH erhalten Sie auf der Seite des ZePP (Zentrum für primäre Prävention).

Wenn Sie eine Schreiberatung wünschen, können Sie mich jederzeit anmailen oder über das Telefon erreichen. Gerne sprechen Sie mir auch auf den Anrufbeantworter, ich werde mich umgehend bei Ihnen zurückmelden. In Krisensituationen erhalten Sie einen sehr kurzfristigen Termin. Tel.: 0421/95 96 054 oder Wegehaupt-Fam@gmx.de

Ab 01.01.2015 kostet die Schreiberatung 65,- € pro 60 Minuten. Das Erstgespräch mit der Erstanamnese und die darauf folgende Erstsitzung dauern im Durchschnitt 90 Minuten, danach erhalten Sie 60-Minuten-Termine, die nur in Ausnahmefällen länger dauern können. (Babys kennen noch keine Uhr und zeigen oft gerade am Ende der Therapiestunde ihren vollen Einsatz). Die Gebühren sind nach jeder Beratungs-/Therapieeinheit in bar zu zahlen. Am Ende der Behandlung erhalten Sie eine Gesamtaufstellung der geleitsteten Zahlungen in Form einer Gesamtrechnung.

Bei Hausbesuchen berechne ich je nach Entfernung 5,- bis 15,- € pro Besuch als Fahrtkostenpauschale.

Bei den meisten Problemen benötigen wir 1 - 5 Sitzungen. Wenn Eltern und Baby sehr beeinträchtigt sind und die Probleme sich über einen längeren Zeitraum angestaut haben, evtl. frühere unangenehme Erfahrungen mit dem heutigen Problem zusammen hängen, dann benötigen wir über 5 Sitzungen. Am Ende des Erstgespräches bekommen Sie eine Einschätzung von mir, mit wie vielen Sitzungen Sie voraussichtlich rechnen können. Sollten sich im Laufe der Behandlung neue Aspekte ergeben, die eine längere Behandlung erforderlich machen, so werde ich dies mit Ihnen neu besprechen. Die Behandlungsdauer findet immer mit Ihnen in Absprache statt.

Wenn Sie eine Privatversicherung oder Zusatzversicherung haben, die Ihnen eine Behandlung bei einem Heilpraktiker für Psychotherapie gewährt, dann können Sie die Kosten evtl. bei Ihrer Krankenkasse zur Erstattung einreichen. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten diese Kosten normal nicht.

 

 

Stillberatung , auch als Hausbesuch

Eine Stillberatung können Sie jederzeit bei Trink- und Essproblemen in Anspruch nehmen. Auch wenn Sie das Gefühl haben, daß ihr Kind zu häufig oder zu selten trinkt, daß ihr Kind nicht genügend zunimmt oder wenn Sie unsicher bei der Einführung von fester Nahrung und der Breikost sind. Viele Trink- und Essprobleme hängen auch mit Spannungszuständen beim Kind, manchmal von der Geburt und Schwangerschaft noch herrührend, zusammen, sodaß auch immer in dieser Richtung geschaut werden sollte, bevor eine Mutter schweren Herzens abstillen oder zufüttern muß.

Kosten: 40,- € pro 60 Minuten, bei Hausbesuchen zuzüglich 5,- € - 15,- € Fahrtkostenpauschale, je nach Entfernung

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht , da ich keine Hebamme bin, sondern eine Stillberaterin (Ausbildung nach WHO und Unicef beim Ausbildungszentrum für Stillen und Laktation, mit regelmäßigen Fortbildungen und Kongressbesuchen)

 

Frühchentreffen Mitglied im Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e. V.

Treffen für Familien mit "frühgeborenen Kindern und kranken Neugeborenen mit besonderen Bedürfnissen"

Einmal monatlich steht das "Frühchencafé" allen Familien offen, die sich mit anderen Familien mit Frühgeborenen austauschen möchten über die Geburt und die Zeit danach. Eine Frühgeburt hat manchmal eine Schwangerschaft mit belastenden Faktoren als Vorgeschichte, z. B. medizinische Probleme bei der Mutter oder dem ungeborenen Kind oder aber vorzeitige Wehen, oder sie kommt oft überwiegend überraschend und bringt einiges an Aufregung und Sorgen mit sich.  Danach stehen Überlegungen im Mittelpunkt, wie : "Hätte ich das verhindern können, was habe ich falsch gemacht?", und es tut weh, daß die "schöne Zeit" der späten Schwangerschaft, wo der Bauch sich rundet und die Spannung mit Hinblick auf die Geburt zunimmt, nun gar nicht, oder nur sehr verkürzt, stattgefunden hat. Im Frühchencafé können sich diese Familien einfach mal über die Erlebnisse mit einem Frühchen austauschen und Familien kennen lernen, deren Kinder ebenfalls einen etwas anderen Start hatten, als eigentlich geplant. Hier geht es nicht um eine von Therapeuten begleitete Gruppe, sondern einzig und allein darum, sich einfach mal über das Erlebte austauschen zu können mit Leuten, die wissen, wovon man spricht, weil sie ähnliches erlebt haben. Wir sind Familien, die nicht fragen, "warum das Kind denn dies und das und jenes alles noch nicht kann, wenn es doch schon eigentlich genauso alt ist, wie das Nachbarskind". Wir tauschen uns aber auch über Therapeutenadressen aus, die sich auf Kinder spezialisiert haben und über Hilfsmittel, wo beantrage ich was und wie, wenn es ohne nicht geht. Welche Besonderheiten gibt es im Kindergarten und in der Schule, wie bekommt das Kind, wenn nötig, den geeigneten Platz und ggfs. die notwendige Unterstützung.

Wer Lust hat, unsere tolle Gruppe kennen zu lernen, sich mit uns zu treffen und viele gemeinsame schöne Stunden miteinander zu verbringen, der melde sich doch bitte bis einen Tag vorher noch schnell telefonisch oder per Mail bei Babette Wegehaupt   (Tel.  0421/95 96 054 oder Wegehaupt-Fam@gmx.de ) an, damit kurzfristige Terminänderungen, beispielsweise durch Krankheit, allen bekannt gegeben werden können.

Tee, Wasser, Obst und eine gemütliche Mattenlandschaft, sowie eine Stillecke, sorgen für eine lockere Atmosphäre. Die Termine werden untereinander abgestimmt, damit möglichst alle die Möglichkeit haben, dabei zu sein. Als Unkostenbeitrag wird ein Betrag von 5,- € pro Erwachsenen pro Treffen erhoben.

Termine immer Samstags von 10.30 h bis 12.00 h (bitte anmelden!!), Daten nach Absprache mit der Gruppe, deshalb bitte erfragen.

Neue Teilnehmer sind immer herzlich willkommen!  Geschwisterkinder können selbstverständlich auch mitgebracht werden!

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@familienbegleitung-bremen.de
Copyright © 2008